Autor Thema: Der Kolomanistein bei Eisgarn  (Gelesen 3070 mal)

1. April 2005, 14:12:28 Nachmittag
Gelesen 3070 mal

Prinzeps

  • *****
  • Information
  • Kapelunk
  • Administrator
  • Beiträge: 83
    • Profil anzeigen
Rechts der Bundesstraße von Heidenreichstein Richtung Grenzübergang Grametten, kurz hinter Eisgarn. Ein Stück vor dem Schalenstein "Die Fünf Brüder". Ein paar dürftige Mythen zu diesem Stein findet man auf der Seite der Marktgemeinde Eisgarn.

In der "Heimatkunde des Bezirkes Gmünd" (Gmünd 1986) liest man: "Großen Einfluss auf das religiöse Leben der Pfarre [Eisgarn] hatten der Kolomanikult und die Bruderschaften. Die Verehrung des heiligen Koloman geht auf die Grafen von Hirschberg  zurück, welche im 12. und 13. Jh. den westlichen Teil der alten Grafschaft Raabs besaßen. In der Barockzeit nahm die Verehrung dieses Heiligen einen besonderen Aufschwung. Auf dem außerhalb des Ortes liegenden 'Kolomanistein', einem Schalenstein, wurde 1713 eine kleine Kapelle errichtet." (S. 436)

Das Marterl des Heiligen steht direkt über der Schale, man hat aber eine kleine Öffnung an der Vorderseite des Heiligtums gelassen.

Einige Fotos von floriano auf steiniges.net

Der Kolomanistein auf maps.google.at
« Letzte Änderung: 3. April 2010, 14:08:36 Nachmittag von Prinzeps »

1. April 2005, 14:49:49 Nachmittag
Antwort #1

Prinzeps

  • *****
  • Information
  • Kapelunk
  • Administrator
  • Beiträge: 83
    • Profil anzeigen
...