Autor Thema: Schäden Urwald - Buchers  (Gelesen 3062 mal)

25. Mai 2007, 11:17:13 Vormittag
Gelesen 3062 mal

robert

  • *
  • Information
  • Aichelberg
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
    • Holzhausforum-Site für ökologische Bauherren
Der letzte Sturm bzw. die Stürme haben im Urwald verheerende Schäden angerichtet. Momentan (Mai 2007) arbeiten tschechische, slowakische und finnische Forstarbeiter daran, diese zu beheben. Ob das vor den Borkenkäfern, bei diesen hohen Temperaturen gelingen wird, ist zu hoffen. Vieles aber ist verloren. Die gute Nachricht: Das Kerngebiet, also der älteste Teil, wurde grössten Teils verschont.
Wer sich also eine äusserst depressive Wanderung ersparen möchte, sollte dieses Gebiet einige Zeit meiden.
Zu Buchers:
Die Häuser (einige fast Paläste) wachsen. Ein Haus gehört den kommunistischen Bürgermeister der Satelittenstadt vor Buchers. Wenn man sich diese Villen ansieht, fragt man sich was hier passiert bzw. passieren wird.
Zum Halte- und Parkverbot vor dem Friedhof von Buchers: Die Beginn und Ende Tafeln beziehen sich nicht alleine auf den Friedhof, sondern der tschechische Inhalt sagt aus, dass im gesamten Gebiet von Buchers ein solches einzuhalten ist. Vor der alten Zollhütte ist ein Parkplatz errichtet, dort kann man parken. Es ist also keine Schikane, wie man vermuten könnte, für Friedhofsbesucher, sondern eine generelle Massnahmen da die Strasse auf Grund der Enge, keine parkenden Autos zulässt.

Lg Robert

27. August 2007, 12:34:29 Nachmittag
Antwort #1

gerry

  • *
  • Information
  • Aichelberg
  • Beiträge: 4
    • Profil anzeigen
Hallo Robert!

Bin wieder einmal im Forum und kenne die Situation in Buchers aus meinem Urlaub im August. Bin die Strecke Gratzen bis Buchers mit dem Rad und ein weiteres mal mit dem Wagen abgefahren. War teilweise überrascht was sich so in dieser Gegend geändert (nicht verändert) hat.

Ich glaube jedoch wenn man von Palästen in Buchers spricht ein wenig übertreibt. Also ich möchte hier nicht leben, zu viel negative Energie, die jeder hier spüren kann (muss). Vor allem die Kirche, ein Drama.

Aber Robert eine Frage:

Hast Du vielleicht alte Karten oder Pläne von NEPOMUK bzw. LZlata Ktis (Goldener Tisch), Zeitraum ca. 1800?


Wäre Dir dankbar für Hilfe.

Es grüßt gerry