Autor Thema: Oberlainsitz: "Hasenbühel"  (Gelesen 2186 mal)

6. Juni 2004, 21:07:05 Nachmittag
Gelesen 2186 mal

Prinzeps

  • *****
  • Information
  • Kapelunk
  • Administrator
  • Beiträge: 83
    • Profil anzeigen
Auf dem Lus des eh. "Berliner" Prinz, am Rand des "Hasenbühels", neben dem Wanderweg zum Wachberg hinauf. Ein Jagdstand daneben, von dem man über das Waldfeld "Mitterstuck" blickt. Früher gab es weiter draußen im Wald in der "Aug" noch Felder, darum der Name.
In einem hüfthohen Stein ist eine beinahe kreisrunde Wanne, in der auch im Sommer immer Wasser steht. Das Reidl ist wegen seiner großen Felsen nie als Feld genutzt worden, dürfte also im Urzustand belassen worden sein. Vielleicht ist sogar der Mischwald darin Naturwald, wie er sich selbst fortpflanzt.
In dem selben Reidl befinden sich noch sogenannte "Sitzsteine", Felsen mit halben Wannen, die nach außen hin offen sind.
Der Stein liegt an einer hervorgehobenen Stelle, direkt in einem Linksknick des Lainsitztales. Man könnte von ihm aus, bei unverstellter Sicht, hinunter nach St. Martin, aber auch das Tal hinauf nach Pertholz blicken. Dem Stein gegenüber liegt der Grundberg, der diesen Talabschnitt dominiert. Zum Johannesberg ist keine Sicht möglich.

Lage des Steins auf maps.google.at
« Letzte Änderung: 3. April 2010, 19:37:40 Nachmittag von Prinzeps »


There are no comments for this topic. Do you want to be the first?