« Gedruckte Publikation des Ansichtskartentextes von 1920Sonnenuhr Johannesberg? »

1 Kommentar

Kommentar von: prinzeps [Mitglied]

Der Editor der angeführten Onlinesammlung hat mir auf meine Anfrage zurückgeschrieben:


Sehr geehrter Mag. Prinz,

> Jetzt bin ich wieder auf das Treffen Kafka / Jesenská in Gmünd
> gestoßen und über Ihre Homepage auf die Karte Kafkas an Ottla K.
> Wo wird diese Karte aufbewahrt? Gibt es davon Fotos in
> veröffentlichten Büchern? Ich würde sie gerne in irgendeiner Art in mein “Werk” einbauen.

Leider kann ich Ihre Fragen nicht beantworten. Teile des Nachlasses von Franz Kafka sind in der Bodleian Library in Oxford, im deutschen Literaturarchiv in Marbach (http://www.dla-marbach.de/kallias/hyperkuss/k-2.html) etc. Wo jetzt die Briefe Franz Kafkas an seine Schwester Ottla sind, weiß ich leider nicht.

Vielleicht kann Ihnen in dieser Hinsicht Klaus Wagenbach helfen, der gemeinsam mit Hartmut Binder die “Briefe an Ottla und die Familie”
herausgegeben hat.

Kontakt

Verlag Klaus Wagenbach
Emser Straße 40/41
10719 Berlin


Telefon: 030 / 23 51 51-0
Telefax: 030 / 211 61 40
Email: mail@wagenbach.de
www.wagenbach.de


Es ist mir auch nicht bekannt, ob diese Ansichtskarte jemals abgedruckt wurde. Es besteht zwar der Plan des Stroemfeld Verlags, alle Briefe in Faksimile herauszugeben (http://www.stroemfeld.de/editionsplaene/kafka.htm), aber das wird wohl noch eine Weile dauern.

Mit freundlichen Grüßen

Werner Haas

19.04.05 @ 16:13


Formular wird geladen...