Autor Thema: St. Martin: Zahlreiche Schalensteine "nach dem 'Reitgraben'"  (Gelesen 2908 mal)

10. Juni 2004, 22:58:50 Nachmittag
Gelesen 2908 mal

Prinzeps

  • *****
  • Information
  • Kapelunk
  • Administrator
  • Beiträge: 83
    • Profil anzeigen
Leider habe ich keine Aufzeichnungen über die genaue Lage der drei vor mehr als zwei Jahren fotografierten Schalensteine, die im Anhang zu sehen sind. Sie befinden sich in dem Mitterbühel bzw. Fuchsbühel genannten Wald zwischen St. Martin und Reitgraben. Um den Hügel herum biegt die Lainsitz nach rechts in den "Graben" hinein.
Vom Mitterbühel potenziell gute Rundumsicht zu vielen entfernten Erhebungen. Der Hügel könnte z.B. ganz gut wie ein Leuchtturm für Wanderer auf der Strecke von Böhmen über Strobnitz herein wirken, die auf einem nicht einmal 700m hohen Grat bei Harbach das Gratzener Gebirge überwindet. Auch die Steinerne Frau bei Wultschau liegt auf dieser Linie.

Man müsste die genau Lage der Steine noch einmal erkunden.
Hier nur die Lage des Hügels auf maps.google.at
« Letzte Änderung: 3. April 2010, 19:16:04 Nachmittag von Prinzeps »

20. Juni 2004, 15:38:54 Nachmittag
Antwort #1

Prinzeps

  • *****
  • Information
  • Kapelunk
  • Administrator
  • Beiträge: 83
    • Profil anzeigen
Am Abend des 11. Juni 2004 wieder besucht! Einige Bilder dazu auf lainsitz:galerie!

Der Große Schalenstein (siehe Bild oben rechts) liegt direkt an dem mit Nr. 7 bezeichneten Wanderweg von St. Martin nach Reitgraben.
GPS: 14° 50.915' Ost, 48° 40.168' Nord.
maps.google.at
« Letzte Änderung: 3. April 2010, 19:13:18 Nachmittag von Prinzeps »